Kontakt | Sitemap

Coconut Grove - "Miamis Village"


Vizcaya Museum und GardenLage: Süd-Ost Florida, 10 Minuten südlich von Downtown Miami an der Biscayne Bay, einem Seitenarm des Atlantischen Ozeans, im Norden an Miami, im Süden an Kendall grenzend

 

Beach: ca. 1 km entlang Biscayne Bay 

 

Stadt-Gründung: Um 1900.
Einwohner: Keine Angaben
Fläche: Keine Angaben


Festival

Mit seinen Schlößchen im Renaissancestil, seinen populären Festivals und seinem in jeder Hinsicht farbenfrohen Charakter ist eines der ungewöhn- lichsten Stadtviertel Miamis - und das mit der längsten Geschichte. Wer die "Grove" heute besucht wird sich kaum vorstellen können, wie die Besiedlung Floridas, die in dieser Gegend ihren Ursprung hatte, einst begann. 

 

Nach dem Ende des Bürgerkrieges 1858 war Florida wie die meisten Süd- staaten eine verwüstete Kriegszone, dominiert von Menschen aller Haut- farben vom "Yankee" bis zum ebenholzschwarzen, ehemaligen Sklaven, von desertierten und marodierenden Soldaten beider Armeen und der Marine und steckbrieflich gesuchten Verbrechern.

Dann aber kamen um 1860 herum die Glücksritter und Abenteurer und mit ihnen die ersten Siedler, die das damals als fast wertlos angesehene Land entweder für Pfennigbeträge erwarben oder von der Regierung sogar je Familie ca. 650.000 qm Land kostenlos erhielten sofern sie sich verpflichteten, mindestens fünf Jahre dort zu leben und das Land urbar zu machen. Süd-Floridas erste echte Siedlung begann, als Charles und Isabella Peacock, die aus England nach Florida kamen, 1884 das erste Hotel, das Bay View House, später bekannt als das Peacock Inn, in Coconut Grove eröffneten als Herberge für die ersten Wintertouristen, die von Key West per Schiff heraufkamen.

 

1 | 2 | 3 | 4 » vor



360 Grad Panoramen für Hotels und Restaurants: www.hotel-panoramen.de